e-Learning kostenlos: 7 Methoden zum erfolgreichen Lernen

Um von e-Learning zu sprechen bedarf es nicht unbedingt eines virtuellen Klassenzimmers oder online Seminaren. Auch viel einfachere Dinge können durchaus Bestandteil des e-Learnings sein und das kostenlos. Denn e-Learning bedeutet schlussendlich nichts anderes als das Lernen mit elektronischen Hilfsmitteln. In diesem Artikel werde ich mehrer Arten des e-Learning kostenlos vorstellen. Einige dieser Arten werden die meisten dabei schon mal benutzt haben.

Inhalte von e-Learning kostenlos:

Teil I – Suchmaschinen

Wahrscheinlich hat jeder der das Internet hin und wieder benutzt schon mal eine Suchmaschine genutzt. So wie zum Beispiel Google, um Informationen zu suchen und eine Antwort auf eine Frage zu bekommen. Und schlussendlich hat man dabei etwas gelernt. Sei dies nun ein sprachliches Problem oder sonst etwas. Auf jeden Fall wird auf diese Weise fast jeder schon mal mit e-Learning in Berührung gekommen sein.

Suchmaschinen sind sogar heute schon in der Lage, auf einzelne Fragen direkt eine Antwort auszuspucken. Dies sogar ohne, dass man als User noch eine weitere Webseite besuchen muss. Zusammengefasst: Man weiss etwas nicht. Stellt eine Frage an eine Suchmaschine. Man erhält auf elektronischem Weg eine Antwort. Ergibt: e-Learning.

Gratis e-Learning mit einer Suchmaschine

Teil II – Wikis

Wikis sind Wissensdatenbanken, welche von verschiedenen Usern gemeinsam bearbeitet werden können. Was haben Wikis mit e-Learning kostenlos zu tun?

Einen Eintrag in einem Wiki zu erstellen erfordert oft Recherchen, wobei man selbstverständlich etwas lernt. Außerdem gehört auch das Wiederholen zum lernen. Durch einen Eintrag in einem Wiki, lernt man also nicht nur im Moment, sondern hat jeder Zeit die Möglichkeit, das gelernt wieder abzurufen und zu repetieren. Im weiteren kann man natürlich auch von den Beiträgen anderer User lernen. Dies ist gerade beim gemeinsamen lernen sehr hilfreich, da jeder seinen Teil beitragen kann.

Unter Wiki ist natürlich nicht nur Wikipedia zu verstehen. Wikis gibt es inzwischen für viele Themen oder auch in Unternehmen als Wissensdatenbanken. Ein Wiki kann man entsprechend auch für sich alleine betreiben, um zum Beispiel gelerntes zu dokumentieren. Falls du deine Lernfortschritte nun in Zukunft in einem Wiki dokumentieren willst, empfehle ich dir folgende Websites:

Wikia – Ein Wiki eröffnen ohne eigenen Webspace

MediaWiki – erfordert eigenen Webspace (gleiche Software wie Wikipedia)

Teil III – Blogs

Was ein Blog ist kann man wunderbar am Beispiel von sprachen-lernen-web.com sehen. Wie können Blogs nun Bestandteil des e-Learning sein?

Einerseits können Blogs einfach Informationen liefern, welche vom Leser so aufgenommen werden. Das heißt der Autor ist der Lehrer. Ein gutes Beispiel dazu ist der Englisch Blog. Dort findet man täglich englische Wörter oder Redewendungen, mit aktuellen Themen aufbereitet.

Andererseits kann der Autor auch der Lernende sein, der in seinem Blog ein Problem darstellt und dieses dann mit seinen Lesern über die Kommentare diskutiert, um eine Lösung zu finden. Ein interessantes Beispiel ist der Blog von Sven Buchien (leider offline). Dieser dokumentierte dort regelmässig was er neues gelernt hat, auf seinem Weg zum Abitur. Genau so nutzt man einen Blog zum lernen!

Ähnlich wie in einem Blog können auch in einem Forum Probleme mit anderen Usern diskutiert werden. Genauso wie auch einfach Informationen bereit gestellt werden können.

Natürlich ist auch dieser Blog hier offen für Kommentare und Diskussionen. Gerne erweitere ich Beiträge mit wichtigen Informationen, schreibe Beiträge über empfohlene Dienste oder diskutiere mit.

Teil IV – Videos und Podcasts

Videos und Podcasts stellen eine weitere Art von eLearning dar, was oft auch kostenlos ist. Auf Seiten wie YouTube gibt es Videos zu fast allem, was man irgendwie lernen kann. Wie baue ich eine Hundehütte? Wie erstelle ich eine Website? Wie repariere ich meinen MP3 Player? Und natürlich gibt es auch unzählige Videos zum Thema Sprachen lernen. Gute Videos dazu sind nicht immer ganz einfach aufzufinden, aber dafür gibt es andere Seiten, welche diese Aufbereiten. Suche dazu nach dem Stichwort Video.

e-Learning ist kostenlos mit Podcasts

Videos können eine gute Hilfe beim lernen einer Sprache sein, fordern aber ein gewisses Mass an Aktivität. Beim Lernen mit Videos heißt das etwa, dass man Vokabeln oder Sätze nachspricht oder aufschreibt, um einen nachhaltigen Effekt zu bewirken. Sonst besteht das Risiko, dass man das gesehen und gehörte sehr schnell wieder vergisst.

Podcasting bezeichnet das Produzieren und Anbieten von Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Das Kofferwort setzt sich aus den beiden Wörtern iPod und Broadcasting zusammen. Ein einzelner Podcast (deutsch: ein Hörstück, genauer Audiodatei oder Bewegtbilddatei) ist somit eine Serie von Medienbeiträgen (Episoden), die über einen Feed (meistens RSS) automatisch bezogen werden können.
Man kann Podcasts als Radio- oder Fernsehsendungen auffassen, die sich unabhängig von Sendezeiten konsumieren lassen. Wikipedia.org

Genau wie bei den Videos erfordert auch das hören eines Podcasts noch weitere Aktivität. Auf jeden Fall sollte man sich nach dem Hören eines Podcasts Gedanken machen und eventuell wichtiges notieren. Unter dem Stichwort Podcast findest du bereits Websites mit Podcasts zum Sprachen lernen.

Kennst du schon den YouTube Kanal von SLweb? Hier findest du unsere Videos.

Teil V – Social Networks und Communitys

Social Networks und Communitys bieten verschiedene Möglichkeiten zum eLearning, direkt und indirekt. Dazu sind sie so gut wie immer kostenlos. Ein gutes Beispiel für direktes Lernen im Social Network stelle Applikationen dar. Ich habe hier bereits Applikationen für Facebook vorgestellt, mit welchen man Sprachen lernen kann. Siehe dazu die Kategorie Tools.

Ebenfalls direkt in der Community lernen kann man, in dem man sich mit den Inhalten beschäftigt. Oft gibt es Gruppen zu allen möglichen Themen. Beteilige dich also in einer Gruppe in der die Sprache gesprochen wird, welche du lernst.

Indirekt helfen einem Social Networks und Communitys beim finden eines Lehrers oder Lernpartner. In den großen Netzwerken tummeln sich oft Menschen aus der ganzen Welt, unter welchen man bestimmt jemanden für gemeinsames Lernen finden kann.

Einige Social Networks sind:

  • Facebook – International, Englisch am meisten gesprochen
  • Hi5 – International, viele Spanisch sprechende Mitglieder
  • Orkut – International, bedeutendstes Netzwerk in Brasilien (Portugiesisch)

Teil VI – Social Bookmarks und RSS Reader

In diesem Teil von e-Learning kostenlos will ich euch zwei weitere Hilfsmittel vorstellen, welche euch beim Lernen im Internet unterstützen.

Social Bookmarks

Unter Social Bookmarks versteht man das Speichern und Teilen seiner Favoriten auf einer Website. Zum einen hat man so immer und überall Zugriff auf seine Favoriten / Ressourcen. Und zum anderen profitiert man von den Links, die von anderen Usern gespeichert wurden.

Auf Social Bookmark Seiten hat man immer die Möglichkeit nach Stichworten zu suchen. Und da diese Links, welche oft gespeichert werden zuerst angezeigt werden, bekommt man auch qualitativ gute Ergebnisse. Wenn du dich nun bei einem solchen Dienst anmeldest, vergiss nicht Sprachen lernen web zu speichern.

RSS Reader

Mit einem RSS Reader kann man Blog und andere Websites abonnieren und neue Artikel abrufen ohne die betreffende Seite zu besuchen. Sobald man mehrere Blogs regelmäßig ließt, macht es auf jeden Fall Sinn einen Reader zu verwenden. In nächster Zeit werde ich hier noch einige lesenswerte Blogs vorstellen. Also macht euch schon mal mit einem Reader vertraut und abonniert diesen Blog hier.

Meine Empfehlung:

Teil VII – Websites

Im 7. Teil der e-Learning Serie gibt es einen weiteren Tipp, wie ihr im Internet eure Sprachfähigkeiten verbessern könnt. Lest Artikel, Berichte, Blogs, was auch immer auf Websites, in der Sprache welche ihr lernt. Dies setzt natürlich einen gewissen Grundwortschatz voraus aber auch diesbezüglich gibt es noch einen guten Tipp.

Sucht euch Websites mit einem Theme, mit welchem ihr gut vertraut seid. So könnt ihr oft Sätze verstehen, welche das eine oder andere neue Wort beinhalten, ohne dass ihr ständig ein Wörterbuch zur Hand nehmen müsst.

Ebenfalls oft einfach zu verstehen sind Nachrichten. Diese Meldungen sind oft einfach geschrieben und zu aktuellen Themen. Oft wird auch mit Bildern gearbeitet, was das Verstehen des Textes weiter vereinfacht.

Fazit

Du siehst also: e-Learning ist definitiv kostenlos!

Mit all diesen Methoden wird bestimmt etwas zu finden sein, was du nutzen kannst. Egal was du lernen möchtest. Gerade für das Lernen einer Sprache eignen sich diese Tipps aber auf jeden Fall sehr gut. Am besten testest du es einfach! Viel Erfolg!

In Sachen Sprachen lernen und e-Learning auf dem Laufenden bleiben? Ja… Dann melde dich kostenlos bei unserem Newsletter an. Mit der Anmeldung bekommst du auch Zugang zu all unseren exklusiven Inhalten und Guides.

Kostenlos anmelden
© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme