Ein Wort pro Tag… reicht eben nicht

In der Vergangenheit haben wir bereits einige Angebote vorgestellt, bei denen du täglich ein Wort einer gewünschten Sprache lernen kannst. So zum Beispiel hier für Russisch oder hier für Spanisch. Das ist auch eine gute Sache und man kann das grundsätzlich nur empfehlen. Melde dich also bei einem solchen Dienst an und lernen täglich ein zusätzliches Wort.

Nun bekommst du also jeden Tag eine Email oder eine Message bei Facebook und lernst auch schön brav ein neues Wort und das jeden Tag… Super!

1 Wort täglich lernen ist nicht genug

Das Problem dabei ist, dass du damit allein nie auf einen grünen Zweig kommen wirst. Tatsache ist zwar, dass in den meisten Sprachen bereits die wichtigsten 1000 Wörter viele Konversationen möglich machen, damit bist du aber noch meilenweit von „fließend“ sprechen entfernt. Wenn das also dein Ziel ist, musst du deutlich mehr als 1 Wort pro Tag lernen und darfst diese Methode nur als Ergänzung zum sonstigen Lernen ansehen.

Warum ist ein Wort pro Tag nicht genug?

Dafür gibt es sicher genügend Gründe. Einige davon sind:

  • Problem 1 – Eine Sprache besteht aus vielen tausend Wörtern und selbst wenn du dich an jedes einzelne dieser täglichen Worte erinnern würdest, bräuchtest du Jahre um die Sprache zu sprechen.
  • Problem 2 – Die Wörter, die dir zugeschickt werden, sind rein zufällig gewählt und bauen nicht auf dem auf, das du schon kannst. Du wirst daher auch immer wieder Wörter bekommen, die du bereits kennst. Somit lernst du vielleicht gerade mal alle zwei Tage ein neues Wort. Es wird also noch länger dauern, bis du die Sprache kannst.
  • Problem 3 – Du wirst Wörter vergessen. Auch wenn du dir das Wort mehrere Male ansiehst und es liest, gibt es keine Garantie, dass du dich in einer Woche noch daran erinnern wirst. Rechne also mit 10 Jahren oder noch mehr, bis du die Sprache sprichst 😉

Mit denen Tipps lernst du täglich mehr

Wie bereits gesagt, ist es ein guter Ansatz, jeden Tag ein neues Wort zu lernen. Es ist eine sinnvolle Ergänzung wird kann auch zum Repetieren genutzt werden. Hier sind einige Tipps, wie du mehr aus dem „Wort pro Tag“ herausholen kannst und langfristig davon profitierst:

  • Aufschreiben: Schreibe dir die Wörter auf und geh diese am Wochenende nochmals durch. So kannst du zumindest davon ausgehen, dass du einen großen Teil davon nicht sofort wieder vergessen wirst.
  • Karteikarten: Übernimm das betreffende Wort gleich in deinen Karteikarten (solltest du ja besitzen, du lernst ja eine Sprache). Binde das neue Wort also direkt in deine Routine zum Wiederholen ein.
  • Verben konjugieren: Die Verben die du bekommst, solltest du nicht nur in der Grundform lernen, sondern gleich auch konjugieren und anwenden. Oder zumindest herausfinden, ob es sich um ein reguläres Verb handelt oder nicht.
  • Verwandte Wörter: Nutze dein tägliches Wort als Basis für weitere Wörter. Überlege dir, welche verwandten Wörter für dich ebenfalls wichtig sein könnten und schlage diese nach.
  • Beispielsätze: Belasse es nicht beim einzelnen Wort. Bilde einen Satz daraus. Das ist zum einen eine gute Übung, zum anderen wird dir das auch helfen, das Wort einzuprägen.

Fazit tägliche Wörter lernen

Falls du jetzt noch nicht bei einem solchen Angebot angemeldet bist, dann kannst du das auf jeden Fall tun. Verlass dich allerdings darauf, dass du allein damit eine Sprache lernen kannst. Es ist nur ein weiterer Baustein in deinem Lernalltag.

Im Weiteren musst du unbedingt darauf achten, dass du mehr daraus machst und die ganzen Wörter nicht gleich wieder vergisst, denn so bringt es dir nichts. Wende dazu die vorgestellten Techniken an.

Möchtest du wissen, wie viele Wörter du wirklich lernen musst? Dann Lies hier weiter… (am Beispiel Spanisch erklärt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme