Job-Lust und Frust bei Selbständigen

Bei Philipp auf der Arbeit, erzählen sich die Mitarbeiter öfters mal Witze, um die Stimmung etwas aufzulockern. Und eben dieser Philipp, möchte nun in einer Blogparade wissen, wie andere das Thema Job-Frust bekämpfen (hier geht es zur Blogparade). Als Selbständiger sieht das natürlich ein wenig anders aus, als mit diversen Kollegen auf der Arbeit. Man muss sich also zu helfen wissen. Denn selbst wenn man als Selbständiger vielleicht seinen absoluten Traumjob ausübt, so bleiben frustrierende Momente natürlich nicht aus. Gut also, wenn man seine Methoden hat, um sich selbst wieder zu motivieren.

Motivation im Job als Selbständiger

Gerne zeigen ich an dieser Stelle einige meiner Tricks, welche ich nutze, um mich selbst wieder zu motivieren, falls es mal zum Frust kommen sollte. Es gibt natürlich vieles, wobei nur auf einige Punkte eingehen werde:

  • Pause machen – Jep, die Freiheit des Selbständigen erlaubt es mir, einfach mal abzuschalten, auch wenn es noch nicht 17:00 Uhr ist. Denn es spiel auch keine Rolle, wenn ich erst später wieder an die Arbeit gehen. Natürlich mit frischer Motivation.
  • Spielen – Einfach zwischendurch etwas machen, was sowieso Spass macht. Sei dies ein Spiel am Computer oder auch mit dem Kind oder ähnliches.
  • Lernen – Gerade als Selbständiger ist man noch mehr darauf angewiesen, sich ständig weiterzubilden. Das bezieht sich nicht nur auf das Sprachen Lernen, sondern auch auf alles andere, fachliche zum Beispiel. Denn als Selbständiger kann man eine Arbeit nicht einfach mal an eine andere Abteilung abgeben, wenn man nicht weiter weiss. Und zwischendurch etwas lernen, kann durchaus motivierend wirken. (Ich lese da zum Beispiel diverse Fachblogs meines Bereichs.)
  • Luft holen, sich beruhigen – Mal ehrlich, manchmal ist das Problem nicht so gross, wie es scheint 😉 Dann reicht es, wenn man sich kurz konzentriert, etwas Luft holt und nochmal ran geht.
  • Andere Arbeit – Oftmals ist es doch so, dass man mehr als eine Arbeit hat. Wenn man frustriert ist, kann man also auch einfach etwas anderes machen und dann später zur ersten Arbeit zurück gehen.
  • Sich unterhalten – Naja, nur weil man allein arbeitet, heisst das nicht, dass niemand erreichbar ist. Gerade heute mit Skype, Facebook, Google+ und so weiter. Da ist immer jemand für eine Unterhaltung zu haben.

Alls diese Tipps treffen im Übrigen auch auf das Sprachen Lernen zu. Denn auch dort kann man mal frustriert sein, wenn etwas nicht klappt. Und auch dort gibt es natürlich Wege, sich wieder zu motivieren.

Ok. So viel also von meiner Seite. Am besten schaust du jetzt noch bei Philipp vorbei. Dort haben bereits andere an der Parade teilgenommen, welche ebenfalls interessantes zu berichten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme