Optimale Lernumgebung für effektives Sprachen lernen

Sprachen lernen ohne die richtigen Tools, Hilfsmittel und Lernmaterial verkompliziert die Sache unnötig. Aus diesem Grund stellen wir bei SLweb immer wieder neue Tools vor, die das Lernen einer Sprache vereinfachen und dir die optimalen Voraussetzungen für deinen Erfolg bieten. Das ganze nutzt dir aber natürlich nicht, wenn du beim Lernen in einer Ecke stehen musst während du dir ein Buch über den Kopf hältst und zum Lesen nach oben schauen musst oder wenn dir dein Hund pausenlos das Gesicht ableckt…

Perfekte Umgebung zum Sprachen lernen

Wovon spricht der hier? Von deiner optimalen Lernumgebung natürlich!

Wenn du richtig lernen willst, dann braucht es eben mehr als gute Tools und Motivation. Auch deine Umgebung wirkt mit. Und so wird gemacht…

Keine Ablenkung durch andere Leute

Schau zu, dass du allein bist, wenn du lernen willst. Außer natürlich, du lernst spezifisch mit jemandem, der dich auf irgendeine Weise unterstützen kann. Ansonsten werden andere Leute dich nur vom Lernen ablenken. Falls du also z.B. in einer WG wohnst oder Familie hast, sorge dafür, dass du dich in ein Zimmer zurückziehen kannst, wo du ungestört bleibst.

Sicher, das kann manchmal eine Herausforderung sein. Mitbewohner oder vor allem die eigenen Kinder verstehen manchmal nicht, warum sie nicht einfach Zugang zu dir haben können. Da musst du aber hart bleiben und die Zeit für dich nehmen. Nur so kannst du effektiv deine Zielsprache lernen.

Smartphone weglegen oder Flugmodus ein

Schalte das Smartphone einfach mal aus. Es stimmt zwar, dass wir auch schon geschrieben haben, dass man mit Facebook und Co. auch Sprachen lernen kann, das ist aber bestimmt nicht die beste Methode. Social Networks bringen einfach zu viele Ablenkungen mit sich… Freunde, Spiele, News und so weiter. Du bist gut beraten, wenn du diese Möglichkeit komplett ausschaltest. Falls du dein Handy wirklich nie mehr als 10cm von dir weg haben kannst, dann schalte zumindest den Flugmodus ein, damit du keine externen Signale bekommst.

Falls du mit Hilfe des Smartphones gewissen Sachen übersetzen musst, dann limitiere die Zeit in der du das machst. Lerne also zuerst eine Weile und schreibe dir Wörter auf, die du übersetzen musst. Dann nimmst du dir einige Minuten Zeit um alles zu übersetzen. Danach schaltest du das Handy wieder aus und konzentrierst dich wieder aufs Lernen.

Sorge für frische Luft

Selbstverständlich ist es wichtig, dass du dich beim Lernen gut konzentrieren kannst. Eine Grundlage dafür ist genügen Sauerstoff. Lass also am Besten ein Fenster offen oder, falls es gerade kalt zu kalt ist, zumindest zwischendurch frische Luft rein lassen. Es wird sich auszahlen!

Nicht nur bedeutet frische Luft Power für unser Gehirn und somit einfacheres Lernen, die stickige, abgestandene Luft für auch dazu, dass du schnell müde wirst und dann ist die Konzentration sowieso weg.

Frische Luft für mehr Konzentration beim Lernen

Ausreichende Beleuchtung

Eine gute Beleuchtung macht das Lesen einfacher. Da du zum Sprachen lernen sehr wahrscheinlich auch lesen musst, ist es sehr sinnvoll eine gute Beleuchtung zu haben. Im Weiteren wirst du auch weniger schnell müde, wenn genügen Licht da ist, da dies weniger anstrengend für deine Augen ist.

Finde eine angenehme Position

Die passende Position hängt beim Lernen zuerst einmal davon ab, was du gerade machen musst. Wenn du etwas aufschreiben musst, dann solltest du definitiv an einem Tisch sitzen, da du so am Besten schreiben kannst. Je nach dem kann aber auch ein gemütlicher Sessel die richtige Lösung sein. Dann etwa, wenn du nur Vokabeln repetieren musst oder etwas lesen sollst. Sorge dafür, dass du dich wohlfühlst. Wenn du ständige eine neue Position suchen musst, dann ist das für die Motivation wenig förderlich.

Gemütliche Position zum Lernen

Richtig vorbereitet sein

Bevor du beginnst solltest du unbedingt sicherstellen, dass du alle nötigen Unterlagen und Tools zur Hand hast. Die Idee dahinter ist, dass du dich so komplett auf das Wesentliche konzentrieren kannst, sobald mit dem Lernen angefangen hast. Wenn du ständig wieder etwas suchen musst, dann unterbricht das deine Konzentration extrem.

Stift und Papier bereit

Egal was du gerade am lernen bist, du solltest immer Stift und Papier griffbereit haben. Denn, ob du gerade etwas liest, Vokabeln lernst oder etwas wiederholst, es kann immer mal sein, dass du etwas notieren musst.

Das richtige Ambiente

Im Weiteren kannst dein Umfeld auch sonst noch nach Belieben gestalten. Der eine oder andere möchte vielleicht noch ruhig Musik im Hintergrund hören. Andere zünden noch eine Duftkerze an, um sich besser zu konzentrieren.

Fazit für die Umgebung für effektives Lernen

Was auch immer du machst, stelle sicher, dass du dich so wohl wie möglich fühlst. Je angenehmer du dein Umfeld gestalten kannst, desto leichter wird dir auch das Lernen fallen. Das gilt im Übrigen für alles, was du lernen möchtest und bezieht sich nicht nur auf Sprachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme