Sprachen lernen im Kino

Wenn du dir eine Fremdsprache aneignen möchtest, musst du nicht unbedingt immer einen Kurs in der Volkshochschule belegen. Sowieso wird in diesem Fall nur die Grammatik gebüffelt, von der eigentlichen Sprache lernt man zunächst aber nicht viel. Aber es gibt eine oder auch mehrere Möglichkeiten, die du zum Lernen unternehmen kannst und die obendrein auch noch Spaß machen.

An erster Stelle steht hierbei das Kino. Wieso muss es eigentlich immer ein synchronisierter Film sein? Viel schöner ist es doch einen guten Film in der Originalsprache anzusehen. Diese Versionen werden schon von vielen Kinos angeboten und man sollte sie auch nutzen. Zu Beginn kannst Du ja einen Film auswählen, der noch mit einem Untertitel ergänzt wird. So fällt die Übersetzung doch wesentlich leichter.

kinoDas Gleiche kann man mit DVDs machen. Nahezu jeder käufliche Film auf einer DVD besitzt die Möglichkeit ihn in der Originalsprache anzusehen. Oder TV Serien. Im Ursprungsland sind die Serien meist immer einen weiten Schritt voraus, was die Ausstrahlung im Fernsehen anbelangt. Wenn du aber nicht warten willst bis sie bei dir gezeigt werden, kannst du sie im Internet in der Original Vertonung ansehen und so schon vor allen anderen über die Scherze und Handlungen der Episoden Stars lachen.

Solche Serien kann man auf unterschiedlichen Plattformen oder auch bei Youtube finden. Letzteres ist ein riesiger Umschlagplatz für Filme, Videos und Musikrichtungen aller Art. Der Vorteil dabei ist, dass es sich um eine weltweite Plattform handelt und dementsprechend auch alle Sprachen darauf vertreten sind. So kannst du dir Videos ansehen oder Musik hören und dich mit der Sprache die du zu lernen möchtest viel besser auseinandersetzen und sie auch so schneller lernen.

  1. Als Niederländerin bin ich mit Filmen und Serien im Originalton aufgewachsen. Dazu gab es dann in den allermeisten Fällen (niederländische) Untertitel. Diese Kombination ist unheimlich gut fürs (passive) Sprachenlernen.

    Auch DVDs schaue ich mir eigentlich immer im Original an. An die hier in Deutschland übliche Synchronisierung habe ich mich nie so richtig gewöhnen können:

    http://www.buurtaal.de/blog/plaedoyer-fuer-untertitel

  2. Hallo Alexandra,
    Danke für deinen Kommentar. Bei mir was es anders herum. Ich bin mit deutscher Synchronisierung aufgewachsen und habe die Originale erst später kennen gelernt.
    Heute kommt es mir total lächerlich vor einen synchronisierten Film zu gucken 😉

  3. Ich finde, mit den (Synchron-)Stimmen ändert sich auch die Persönlichkeit der Darsteller. Das ist vielleicht nicht schlimm, wenn man eh nur die deutschen Stimmen kennt. Wenn man jedoch weiß, wie die Stimme des Schauspielers in echt klingt, finde ich die Synchronisierung total irritierend.

  4. Die Idee mit den Kinos finde ich gut.
    Das werde ich in nächster Zeit mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme