Vorbereitungen für einen Sprachaufenthalt

Ein Sprachaufenthalt ist eine gute Gelegenheit, um eine Sprache direkt vor Ort udn von Muttersprachlern zu lernen oder auf diese Weise die Kenntnisse zu festigen. Auch die Kultur eines Landes lernst du durch einen Auslandsaufenthalt besser kennen, als durch jedes Lehrbuch. Für den Erfolg eines Sprachaufenthalts ist die richtige Vorbereitung ganz besonders wichtig.

Vorbereitungen Sprachaufenthalt

Wichtige Fragen vor dem Sprachaufenthalt

Bevor du dich bei den richtigen Stellen nach Möglichkeiten für einen Aufenthalt im Ausland erkundigst, solltest du dir erst einmal einige Dinge bewusst machen und daher folgende Fragen beantworten:

  • Welche Sprache möchtest du lernen?
  • In welchem Land kannst, respektive möchtest du diese Sprache lernen?
  • Möchtest du eine Sprachreise mit Intensivunterricht machen oder lieber in einer Gastfamilie leben und die Sprache so lernen?
  • Machst du den Aufenthalt auf eigene Faust oder mit einer Organisation?
  • Wie viel Zeit kannst du in diese Sprachreise investieren?
  • Wie hoch ist dein Budget für den gesamten Sprachaufenthalt?

Halte alle deine Erkenntnisse, Entscheidungen und allfällige Fragen fest, du wirst diese Infos sicher noch brauchen.

Sprachaufenthalt richtig planen

Bei der konkreten Planung deiner Sprachreise, stehen dir grundsätzlich zwei Möglichkeiten offen. Du kannst alles weitgehend selber planen oder du überlässt alles einer Organisation für Sprachaufenthalte. Beides bietet diverse Vor- und Nachteile:

Vorteile bei eigener Vorbereitung:

  • Mehr Freiheit bei der Auswahl von Unterkunft, Reiserouten, Aktivitäten und so weiter.
  • Volle Kontrolle über Kosten und Sparmöglichkeiten durch Vergleich von vielen Angeboten auf allen Ebenen.
  • Einplanen von Reisezeit möglich.

Vorteile bei Organisation durch Sprachreiseanbieter:

  • Alles aus einer Hand.
  • Kein Stress bei der Planung.
  • Anbieter haben viel Erfahrung und kennen sich vor Ort aus.
  • Eventuell günstiger da Anbieter auf Massenrabatt zurückgreifen kann.

Falls du mit einem Sprachreiseanbieter arbeiten möchtest, solltest du dich besonders gut auf die erste Besprechung vorbereiten. Mach dir Notizen und schreib alles auf, was du wissen möchtest. Insbesondere auch über das Zielland.

Lass dir ein detailliertes Angebot machen (respektive mehrere Angebote von unterschiedlichen Sprachschulen), damit du genau weißt, was du erwarten kannst. Die Angebote der verschiedenen Anbieter sollten unbedingt folgendes enthalten: Die Kosten, alles was inklusive ist und alles was an zusätzlichen Kosten anfallen kann.

Deine Vorbereitungen solltest du mindestens ein Jahr vor dem geplanten Sprachaufenthalt starten (wenn möglich gar früher). Zum einen bekommst du als Frühbucher bessere Konditionen und zum anderen haben die Sprachschulen vor Ort auch nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen für Schüler.

Tipp Sorge dafür, dass du während dem Aufenthalt bei einer Gastfamilie wohnst. Du wirst kaum irgendwo so viel lernen, wie in einer Familie, wo du den ganzen Tag mit der Zielsprache im Kontakt bist.

Sprachen lernen im Ausland

Wohin soll es gehen bei deiner Sprachreise?

Du möchtest den Aufenthalt selber planen?

Ohne jemals zuvor im Zielland gewesen zu sein und ohne die Sprache zu beherrschen, könnte die eigene Planung relativ schwierig sein. Dennoch kann ich dir folgende Tipps dazu geben. Ich würde so vorgehen:

  1. Nach Sprachschulen vor Ort suchen (das ist von der Sprache her kein Problem, da du immer Schulen findest, die ihre Infos auch auf Deutsch präsentieren.)
  2. Verschiedene Sprachschulen vergleichen und für eine entscheiden.
  3. Budget pro Übernachtung festlegen.
  4. Bei Tripadvisor oder ähnlichen Websites nach entsprechenden Unterkünften suchen, die deinem Budget entsprechen.
  5. Flugticket besorgen, Platz in Sprachschule sichern, Unterkunft buchen.
Wer es ganz abenteuerlich machen möchte, plant überhaupt nichts und findet sich dann erst einmal vor Ort zurecht. Diese Variante ist vor allem interessant, wenn du etwa als Backpacker reisen möchtest und nebenbei die Sprache lernen willst.

Vorbereitungen für die Auslandsreise

Du hast dich also für ein Zielland für deinen Sprachaufenthalt entschieden? Dann kommen nun zahlreiche neue Fragen auf, die du beantworten musst:

  • Ist für den Aufenthalt im Zielland ein Visum nötig?
  • Müssen Impfungen gemacht und ausgewiesen werden (internationaler Impfausweis)?
  • Welche Art vom Versicherung brauchst du? Hast du diese bereits oder musst du zusätzlich etwas abschließen?
  • Welche speziellen Bestimmungen gibt es im Zielland zu beachten?
  • Gibt es dort klimatische Besonderheiten, z.B. Regenzeit?
  • Wie sind die Sitten? Und was bedeutet das für dich? (Zum Beispiel als Frau in muslimischen Ländern.)
  • Für Schüler und Studenten: Kannst du ein Stipendium bekommen? Welche Voraussetzungen gibt es und erfüllst du diese?

Informiere dich ausführlich über all diese (und weitere) Fragen, damit du dich vor bösen Überraschungen schützen kannst. Nichts ist schlimmer, als sich den Sprachaufenthalt durch Kleinigkeiten zu verderben, die zuvor hätten abgeklärt werden können.

Falls du über eine Organisation deine Reise buchst, bleib in Kontakt. Melde dich von Zeit zu Zeit und frag nach, ob mit der Vorbereitung alles nach Plan läuft. Frag, ob von deiner Seite her noch etwas zu machen ist (Formulare ausfüllen für Visum und so weiter).

Dein Sprachaufenthalt geht los

Beschränke dich beim Packen nur auf das Nötigste. Oft ist der Platz im Hotel oder bei Gastfamilien eher knapp. Die meisten Leute tendieren einfach dazu, viel zu viele Sachen einzupacken und brauchen dann die Hälfte nicht.

Versichere dich noch einmal, ob du alles hast und du weißt, wann du wo sein musst. Solltest du mit einer Organisation für Sprachaufenthalte reisen, ist es sehr gut möglich, dass du mit anderen Studenten zusammen ins Zielland reisen wirst.

Falls du bei einer Gastfamilie wohnst: Bring ein paar Geschenke mit. Zum Beispiel etwas von deiner Stadt (aufgepasst bei Lebensmitteln).

Dann gute Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme