Welchem Sprachreise-Anbieter soll man vertrauen?

Wer sich beim Sprachenlernen für eine Sprachreise entscheidet, macht auf jeden Fall einen grossen Schritt. Der Einfluss einer Sprachreise auf die Sprachkenntnisse sind in der Regel sehr einschneidend. Denn der Lernende wird über eine längere Zeit der Zielsprache ausgesetzt sein und diese somit einfacher erlernen können. Doch je nach Zielort ist nicht nur der Einfluss auf die Sprachkenntnisse, sondern auch der Einfluss auf die Brieftasche nicht zu unterschätzen. Entsprechend gut sollte man sich informieren und die Entscheidung durchdenken.

Was ist eine Sprachreise?

Sprachreise SLwebEine Sprache lernt man am besten, wenn man dieser ausgesetzt ist. Das heisst man lernt die betreffende Zielsprache am besten, wenn man sich in einem Land aufhält, wo dies gesprochen wird. Auf einer Sprachreise hat man die Möglichkeit vor Ort zu lernen. Dabei kann man unterscheiden zwischen einem Aufenthalt am Ort und einer Reise. Vor allem populär ist die Sprachreise an einen Ort, wo die Schüler eine Sprachschule besuchen.

Der Vorteil der Sprachreise ist, dass die Schüler sowohl während des Unterrichts, als auch in ihrer Freizeit mit der Sprache konfrontiert werden. Das heisst, damit jemand eine gute Zeit verbringen kann, muss er sich darum kümmern, die Sprache zu sprechen. In der Regel ist auch so, dass Sprachschulen diverse Aktivitäten nach der Schule anbieten. Für die Schüler selbst ist es wichtig, dass sie versuchen nicht nur mit ihren Klassenfreunden zu sprechen, sondern ihre Sprachkenntnisse auch in der Praxis, mit den Einheimischen anwenden.

Für wen sind Sprachreisen?

Wer denkt, dass Sprachreisen nur für junge Menschen sind, der irrt sich. Im Gegenteil, immer mehr Erwachsene, auch im fortgeschrittenen Alter, gehen auf Sprachreisen. Einige Sprachschulen bieten sogar Kurse für Senioren an. Im Prinzip kann also jeder auf eine Sprachreise gehen. Für Schüler liegt das Mindestalter jedoch oft bei 14 Jahren.

Im Weiteren bieten die Sprachschulen in der Regel auch Kurse auf verschiedenen Niveaus an. Es ist zwar immer von Vorteil Vorkenntnisse zu haben, ist aber bei den meisten Sprachschulen nicht nötig.

Wohin soll die Reise gehen?

Bevor man einen Sprachreise-Anbieter auswählen kann, muss man natürlich wissen, wohin die Reise gehen soll. Die Antwort auf diese Frage hängt natürlich von der gewünschten Zielsprache ab. Und je nach Sprache ist es natürlich gut möglich, dass man verschiedene Möglichkeiten geboten bekommt. Wer zum Beispiel Englisch lernt, hat wie beim Spanisch, unzählige Möglichkeiten. Auch Französisch kann an verschiedenen Orten der Welt gelernt werden. Anders sieht sich mit Sprachen aus, welche nur in einem Land gesprochen werden, da ist die Wahl dann schnell getroffen.

Aufgrund der Sprache kann man also den Ort schon mal sehr eingrenzen. Jedoch ist es in der Regel so, dass es in den verschiedenen Ländern, wiederum unzählige Möglichkeiten gibt. Wer zum Beispiel Englisch in den USA lernen möchte, muss sich dort einer schwierigen Entscheidung stellen. In einem grossen Land wie den USA, sind die einzelnen Orte so verschieden, wie anderswo die Länder. Entsprechend gibt es für die lernenden unendlich viele Sprachreiseziele.

Wohin auf der Sprachreise

Sprachreise-Anbieter auswählen

Wer sich nun für einen Ort entschieden hat, muss nun einen geeigneten Anbieter finden. Anbieter zu finden ist dabei nicht der schwierige Teil. Denn Veranstalter für Sprachreisen gibt es mittlerweile unzählige. Die Frage ist also, welcher Anbieter ist der beste?

Es gibt es natürlich viele Wege, um herauszufinden welcher Anbieter am besten passt.

  • Freunde fragen – falls jemand Freunde hat, welche bereits auf einer Sprachreise waren, können diese natürlich gute Informationen liefern. Eine persönliche Empfehlung, ist eben immer noch das Beste.
  • Im Web vergleichen – die unendlichen Datenbanken des Internets, helfen natürlich auch bei der Auswahl des richtigen Sprachreise-Anbieter. Ein Beispiel ist SprachreisenVergleich.de, wo man Sprachreisen vergleichen kann. Das ist kostenlos und man kann auf Kundenmeinungen zurückgreifen.
  • Webforen – wer niemanden persönlich kennt, der bereits eine Sprachreise absolviert hat, kann in Foren konkret nach Erfahrungen suchen oder fragen.
  • Individuelle Erfahrungsberichte – immer mehr Lernende berichten über ihre Erfahrungen auf der Sprachreise in Blogs und sozialen Netzwerken. Diese Berichte sind oft sehr ausführlich und informativ, jedoch auch schwieriger zu finden.

Fazit – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Eine Sprachschule zu finden ist nicht sehr schwer, die richtige zu finden jedoch schon. Finanziell steht bei einer Sprachreise doch einiges auf dem Spiel, daher ist es nur logisch, dass man sich über den betreffenden Anbieter ausführlich informiert. Am besten vergleicht man verschiedene Anbieter und schaut was andere Lernende über die Sprachschule sagen. So hat man die besten Chancen, eine angenehme und lehrreiche Sprachreise zu machen.

Weitere interessante Infos gibt es hier:

Info:

Bild 1 von Kolobsek via sxc.hu
Bild 2 von nitelife-d via sxc.hu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme