Du hast schon einmal darüber nachgedacht Unternehmer zu werden? Hier findest du einige wichtige Punkte und Informationen, die dir auf deinem Weg weiterhelfen können. Vor allem beantworten wir die Frage, ob du dafür Sprachkenntnisse benötigst.

Was ist ein Unternehmer?

Unter einem Unternehmer versteht man eine Person, die ein eigenes Unternehmen aufbaut und / oder führt. Man unterscheidet dabei klar vom Selbstständigen, der grundsätzlich allein arbeitet. Als Unternehmer ist man Arbeitgeber und hat in der Regel mehrere Mitarbeiter.

Ein Unternehmer ist der Manager einer Firma und ist oft nicht im direkten Geschäft mit dem Kunden involviert, sondern kümmert sich um das “große Ganze”. Es ist seine Aufgabe, das Business zu führen und in eine gewünschte Richtung zu lenken.

Ist Unternehmer ein Beruf?

Unternehmer ist sicherlich kein klassischer Beruf, wenn es denn überhaupt ein Beruf ist. Klar, man kann ein Wirtschaftsstudium machen oder etwas in der Richtung und damit die besten Voraussetzungen schaffen, um die benötigten Fähigkeiten zu bekommen. Doch niemand wird nach dem Studium mal eben ein Unternehmen übernehmen. Stattdessen arbeitet man darauf hin.

Wer selber Gründen möchte, der tut dies in der Regel, nachdem er bereits einige Jahre praktische Erfahrung im Berufsfeld gesammelt hat. Sprich, die meisten Unternehmen kommen aus der Branche, in der Sie ein Geschäft führen.

Das beutetet, dass Unternehmer nicht selten ein Beruf ist, in den die Person “hineinwächst”. Auch einige Selbstständige werden etwa mit der Zeit zum Unternehmer. Dann nämlich, wenn Sie die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können und Mitarbeiter einstellen müssen.

Brauchen Unternehmer Sprachkenntnisse?

Vorab: Es kommt extrem auf die Art des Geschäfts an. Aber…

Zweifellos sind Fremdsprachenkenntnisse heutzutage fast schon Pflicht für einen Unternehmer. Denn alles ist heute global. Die Chancen stehen sehr gut, dass ein Unternehmen Kunden oder Lieferanten im Ausland hat und entsprechend mit Leuten im Kontakt steht, die kein Deutsch sprechen.

Klar, ein kleines Handwerksunternehmen, das ausschließlich lokale Kunden hat, kommt wahrscheinlich gut ohne Fremdsprachen durch. Alle anderen Unternehmen handeln heute womöglich global oder zumindest mit dem nahen Ausland.

Es besteht also kein Zweifel daran, dass man als Unternehmer heute eine oder mehrere Fremdsprachen beherrschen sollte. Englisch ist sicherlich absolut erforderlich. Alle weiteren benötigten Sprachen hängen natürlich vom Markt ab und woher potenzielle Kunden kommen.

So wird man Unternehmer

Grundsätzlich kann heute jeder zum Unternehmer werden, der sich dazu berufen fühlt. Es gibt so gut wie keine Einstiegshürden. Je nach Unternehmenstyp fallen unterschiedlich hohe Kosten an aber niemand kann jemanden daran hindern zu gründen.

Dabei ist es wichtig, einen kompletten Plan zu haben. Gründen ist einfach, ist jedoch nur der erste Schritt. Um erfolgreich zu wirtschaften ist einiges mehr nötig, als eine registrierte Firma. Einige wichtige Grundlagen sind etwa:

  • Es muss ein ausgezeichnetes Produkt angeboten werden, das sich am Markt durchsetzen kann.
  • Die Konkurrenz muss ermittelt und analysiert werden.
  • Ein optimaler Standort für das Unternehmen muss gefunden werden.
  • Ein kompletter Marketingplan muss aufgestellt und umgesetzt werden, damit mögliche Kunden aufmerksam werden.
  • Die richtigen Mitarbeiter müssen gefunden und eingestellt werden.

Es gibt viel zu tun!

Und dann wäre da die Frage “was für ein Unternehmen soll ich gründen?”. Es gibt unterschiedliche Wege ans Ziel. So könnte man etwa im gleichen Berufsfeld eine Firma gründen, sich mit einem Profi zusammenschließen und die Branche wechseln oder das Hobby zum Beruf machen. Einige Leute nutzen die Möglichkeit auch dazu, in ein völlig neues Feld einzusteigen, weil es zum Beispiel eine gute Idee hatten und ein Produkt entwickelten.

Hier die Schritte im Überblick:

  1. Geschäftsidee entwickeln
  2. Markt analysieren (Konkurrenz, Produkte)
  3. Produkt entwickeln
  4. Unternehmen registrieren
  5. Mitarbeiter einstellen
  6. Marketingplan umsetzen

So wird ein Unternehmen gestartet.