Sprachen lernen: Günstiger Einzelunterricht mit privatem Coach

Wenn man vom Sprachen lernen im Ausland spricht, dann denken die meisten Lernenden an den Besuch einer Sprachschule. Gerade wenn man aber die Sprache schon ein wenig kann, gibt es sehr interessante Alternativen zum Besuch einer Schule. Vor allem auch günstigere Varianten. Zum Beispiel mit einem privaten Coach oder Sprachpartner.

Einzelunterricht mal anders… Hier zeigen wir, wie man sehr günstig und effektiv eine Sprache im Ausland lernen kann und dies ohne eine teure Sprachschule zu besuchen.

Einen persönlichen Coach finden

Wie macht man das?

„Ich suche jemanden, um 2 Stunden pro Tag Spanisch zu sprechen. Ich bezahle $5 pro Stunde. Einzige Qualifikation / Vorraussetzung ist Spanisch als Muttersprache!“

So oder so ähnlich könnte eine Anzeige in einer Zeitung aussehen, um einen Live-Sprachpartner zu finden. Klar, je nach dem wo man ist, kann $5 auch zu viel oder zu wenig sein. Man kann aber schon günstig ansetzen, denn man braucht ja nicht 1000 Angebote…

Die Idee ist es, jemanden zu finden, der eben kein professioneller oder ausgebildeter Lehrer ist, sondern eine Privatperson.

Einzelunterricht mit Coach

Warum Einzelunterricht mit privatem Coach?

Vokabeln lernen, Grammatik büffeln und Arbeitsblätter ausfüllen, sind wichtige Schritte beim Lernen einer Sprache. Kaum eine Methode ist jedoch so effektiv, wie die Unterhaltung mit einem Muttersprachler.

Im Auslandsaufenthalt kann man sich selbst in die Situation bringen, wo man ständig mit der Zielsprache in Kontakt kommt. Jedoch sind die einzelnen kurzen Unterhaltungen, die man im täglichen Leben hat, nicht ausreichend, um die Sprache wirklich zu lernen.

Mit einem persönlichen Coach kann man sich gezielt in die Situation bringen, wo man die Sprach tatsächlich nutzen muss. Die Idee ist es also, eine Privatperson dafür zu bezahlen, sich mit einem zu unterhalten.

Auf diese Weise lernt man nicht nur die Zielsprache, sondern bekommt weitere Möglichkeiten, sein Netzwerk zu erweitern und noch mehr zu lernen.

Der private Coach für den Einzelunterricht sollte kein Freund sein, da dies einige Nachteile mitbringt. Dazu mehr im folgenden Abschnitt.

Mit Muttersprachler lernen

Mit einem Freund lernen?

Der eine oder andere wird jetzt sagen „Warum kann ich das nicht einfach mit einem Freund machen?“. Da gibt es einige Gründe die dagegen sprachen:

  1. Kein Wechsel auf eine andere Sprache – Die ersten Menschen die man im Ausland kennen lernt, sind oft solche, mit denen man bereits eine gemeinsame Sprache hat und man sich daher einfach unterhalten kann. Unterhält man sich also mit so einem Freund, ist das Risiko ziemlich gross, dass man auf eine andere Sprache wechselt.
  2. Man verliert sich in Gesprächen – Wenn man sich mit einem Freund unterhält, vergisst man schnell, warum es eigentlich geht und man konzentriert sich weniger auf das Lernen der Sprache, als auf anderes. Das ist nicht immer ein Nachteil, da man so du Sprache effektiv nutzt.
  3. Freunde korrigieren nicht – Da du die Sprache lernen willst, ist es wichtig, dass dich dein Partner korrigiert. Freunde trauen sich oft nicht dich zu korrigieren, da sie dich nicht verletzen wollen. Das funktioniert oft auch nicht, wenn du darum bittest. Das Korrigieren ist jedoch ein wichtiger Grund, warum du dich mit einem Muttersprachler unterhalten möchtest.
  4. Kein schlechtest Gewissen – Da du jemanden bezahlst, musst du kein schlechtes Gewissen haben, da sich bestimmt keiner deiner Freunde ausgenutzt fühlen wird. Die meisten Freunde werden ein Angebot zur Bezahlung wahrscheinlich ablehnen, was schnell zu Punkt 2 und 3 führen kann.
  5. Du machst die Regeln – Du bezahlst, also machst du die Regeln. Du kannst dir aussuchen worüber gesprochen wird und auf welche Art dein Partner dir am besten helfen soll. Es entsteht so eine Dynamik wie im Einzel-Sprachunterricht.
  6. Garantiert besser Sprachen lernen – Natürlich wird dir niemand eine Garantie geben, dass du mit dieser Methode eine Sprachen lernen wirst. Aber durch die Tatsache, dass du die Person bezahlst entsteht für diese ein gewisser Druck, seine Sache gut zu machen. Dies wird mit einem Freund nicht ganz so sein.

Diese Methode kann man auf jeden Fall auch in Deutschland, Schweiz oder Österreich anwenden. Man muss aber natürlich mit etwas höheren Kosten rechnen. Aber auch hier kann man günstige Sprachpartner finden. Dies wird immer noch einiges günstiger sein, als ein ausgebildeter Sprachtrainer.

Weiterführende Inhalte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2017 Sprachen lernen im web | Dani Schenker Frontier Theme